Guter Start für den Industriepark Dorsten/Marl: Erster Spatenstich von EnD-I AG am 22. Januar 2010.

Es geht weiter im Industriepark Dorsten/Marl.
2010 wird ein Erfolgsjahr für den Industriepark  werden.  Mit mehreren Grundsteinlegungen von namhaften Firmen wird der Umfang der veräußerten und damit langfristig besiedelten Flächen bei 70%   liegen.

Den Anfang machte EnD-I AG aus Halle  mit dem Spatenstich zum Bau einer der größten Biogasanlagen Deutschlands am 22.Januar 2010. Bei einem Investitionsvolumen von rund 23 Mio. € werden hier langfristig auf der Basis nachwachsender Rohstoffe ca. 61.000 Norm Kubikmeter Roh-Bio Gas produziert. Diese werden gereinigt und in das RWE - Gasnetz eingespeist.

Die Agroservice GmbH des Dorsteners Hubert Loick – an der die EnD-I AG auch beteiligt ist - sorgt für den kontinuierlichen Fluss der Einsatzstoffe.
De spanische Anlagenbauer Ros Roca – mit vielen internationalen Erfahrungen – übernimmt die Regie auf der Baustelle. Dr. Jürgen Korz: Die Ausschreibung erfolgt in vielen mittelgroßen Losen, so dass die heimische Wirtschaft einen großen Teil der Investitionssumme als Aufträge generieren kann.

Somit können alle Beteiligten zufrieden sein. Bürgermeister Lütkenhorst  als Standortbürgermeister Dorsten: „Biomasse ist eine Antwort auf den Strukturwandel unserer Energieregion.“ Er lobte die Arbeit der Projektgesellschaft, die den Standort zu einem beachteten Erfolgsmodell gemacht hat.

Dorsten, den 29.01.2010