Schlag auf Schlag geht es jetzt mit den Ansiedlungen im Industriepark:

Die Deutsche Asphalt GmbH errichtet ein neues Asphaltmischwerk im Industriepark Dorsten/Marl.

Die Deutsche Asphalt GmbH, eine Tochtergesellschaft der STRABAG AG, Köln, errichtet in rekordverdächtiger Zeit eine hochmoderne Asphaltmischanlage mit integrierter Aufbereitung und Verwertung von Ausbauasphalt.  Mit der Investition von 7,5 Mio. € entstehen  36 Dauerarbeitsplätze. Das Unternehmen – mittlerweile der zweitgrößte Asphaltproduzent in Deutschland – wird mit der neuen Anlage seine Marktposition im Ruhgebiet stärken.

Die Unternehmensführung von STRABAG und Deutsche Asphalt war voll des Lobes ob der guten und professionellen Beratung seitens  der  Projektgesellschaft und der Wirtschaftsförderern der beiden Städte. Ebenfalls freuen sich der Marler Standortbürgermeister Werner Arndt und sein Dorstener Amtskollege Lambert Lütkenhorst:
"Erneut zeigt sich, dass der Industriepark Dorsten/Marl gerade für Investoren interessant ist, die eine gute Verkehrsanbindung und ein positives industrielles Umfeld als wesentlichen Kriterien bei der Standortwahl sehen. Erfreulich ist natürlich, dass bei dieser Ansiedlung nicht nur Stellen für Personal mit Spezialqualifikationen, sondern auch die in der Region dringend benötigten niederschwelligen Arbeitskräfte, beispielsweise Transportkräfte, eine Rolle spielen."